Gummibaum und Sex? (Bitte CC-Hinweise beachten)

Nur mit Gummi mal ganz anders – Domian klärt auf [Update mit dem Anruf]

Gummibaum und Sex? (Bitte CC-Hinweise beachten)
Gummibaum und Sex? (Bitte CC-Hinweise beachten)

Ich weiß, dieser Artikel wird Personen durch Suchmaschinen zu NYC-Hennes-Welt leiten, die einen Fetisch für „Rubber“ oder „Gummi“ haben, aber bevor ich euch enttäusche, wenn ihr nicht mit kichern möchtet, solltet ihr gleich weiter suchen. Allen anderen möchte ich von der Domian-Sendung der Nacht vom 18. Februar 2011 erzählen.
In dieser Nacht begab es sich, dass ein Anrufer „Steffen“[1] anrief und die bekannteste Story aus der WDR Fernsehen/ 1Live Fernseh- und Radio-Telefontalk-Sendung Domian – die Hackfleisch-Geschichte – schlagen könnte.

Wie erwähnt, rief Steffen (42 Jahre) in der Nacht vom 18. Februar bei Domian an.
Er wolle Jürgen Domian über seine sexuelle Vorliebe erzählen.
Bis hier hin sicher nichts neues, das machen viele bei Domian. Auch wenn ich schreibe, dass Steffen von einer Vorliebe für einen Gegenstand (Objektophilie) erzählte, mögen viele noch müde mit den Achseln zucken. – Gab es alles schon,  nichts neues, macht doch jeder! Der eine mag halt Bagger, der andere vielleicht Hackfleisch.

Aber wenn ich euch davon erzähle, dass Steffen seit über 20 Jahren ein Verhältnis mit einer Topfpflanze  hat, um genauer zu sein mit seinem Gummibaum, was man wohl eher Botanophilie bezeichnen könnte, dürfte das müde Zucken vielleicht schon einem „Äh, was?“, weichen.

Ja, der Steffen hat Sex mit einem Gummibaum seinen Gummibäumen, denn wie man von Steffen erfährt, hält so ein Gummibaum, den man nicht wie normale Gummibäume züchtet und pflegt, nur ein gutes Jahr. – Was zum einen daran liegen könnte, dass er den Gummibaum vielleicht beim Verkehr ordentlich durchschüttelt, oder wie Steffen es ausdrückt, er reibe sich daran, oder aber daran, dass der Steffen seine Ejakulation auf den Blättern des Gummibaumes hat. – Ist wohl doch nicht so ein guter Dünger.

Und nicht nur, dass der Steffen ein Verhältnis mit seinem Gummibaum hat, er gibt den Bäumen auch Namen. – Nein, einen Namen, sie heißen alle Horst Hans-Georg, denn so, erfährt man von ihm, hieß ein Lehrer, den er in seiner Schulzeit „attraktiv“ fand. Der Hans-Georg Steffen ist nämlich Bi-, wobei er mehr schwul, nee, Botani…, ach was weiß ich denn, -sexuell ist.

Seit sechs Jahren lässt Steffen niemanden mehr in seine Wohnung und man kann wohl annehmen, dass er mindestens genauso lange keinen Geschlechtsverkehr mehr mit Menschen hatte. Er kann sowieso, so erfährt man weiter, keinen Höhepunkt mehr mit Menschen haben.

Abgeschlossen wurde das Gespräch damit, dass Steffen für sich und Hans-Georg ein Autogramm mit persönlicher Widmung wünschte.

Ich weiß, die Geschichte mag sehr tragisch sein und Steffen ist gewiss auch zu bemitleiden, er braucht psychische/psychiatrische Hilfe, – wie Steffen im Gespräch erzählt, bekommt er diese in Form „neurologischer“ Behandlungen – aber die Vorstellung, wie jemand „in“ den Gummibaum „krabbelt“, den begattet und die Blätter dabei zittern und am Ende noch das Autogramm für den Gummibaum, es trieb mir einfach beim Hören die Tränen in die Augen vor Lachen. – Nennt mich pubertär!
Ich lache nicht über Steffen und nicht über Hans-Georg, ich lache nur über die Situation und auch Domian konnte man anmerken, dass ihm zum Lachen war.

Ich habe so etwas in meinem Leben nicht gehört, aber wenn jetzt einer von Gummibäumen erzählt, oder Verkehr mit Gummi (Kondom), Gummipuppen, oder von Rubberfetisch (Gummi, Lack und Latex), dann werde ich an diese Geschichte denken müssen und ganz laut und ganz schrecklich lachen müssen. – Verzeiht es mir.

Für mich bekommen Gummi und Gummibaum eine ganz neue Bedeutung!

Sobald ein Tonmitschnitt oder Video zu dem Steffen zu finden ist, werde ich es hier einbinden oder verlinken.

Und hier der Anruf von Steffen beim Domian

Und außerdem möchte ich euch das folgende Youtube-Video ans Herz legen Löwenzahn Peter Lustig – Gummi Lied (und auch das kann ich nicht ohne Tränen in den Augen vor lachen sehen und hören).

[1] Der Name war von Steffen als Pseudonym benutzt worden, um nicht erkannt zu werden. Name also von ihm frei erfunden.

Bildnachweise:
Das gezeigte Bild steht unter einer Creative Commons-Lizenz, die du hier nachlesen kannst.
Waiting Room von erix!